Ausschüsse
 

Ständige Ausschüsse der Gemeinde Aumühle

Entsprechend der Hauptsatzung der Gemeinde Aumühle gibt es die folgenden sieben ständigen Ausschüsse. Bitte klicken Sie auf die Links zu den Namen für mehr Informationen:

a) Personal- und Koordinierungs-Ausschuss

Der Personal- und Koordinierungs-Ausschuss dient vor allem der Koordinierung der kommunalen Selbstverwaltung. Die Gemeinde beschäftigt nur noch wenige eigene Mitarbeiter, daher sind kaum noch personalbezogene Themen zu behandeln. Der Ausschuss wird daher nur einberufen, wenn ausschussübergreifende Fragen zu behandeln sind.

Der Ausschuss besteht aus 7 Gemeindevertretern: drei Vertretern der UWG und je einem Vertreter der anderen Fraktionen. Die UWG-Vertreter sind: Alexander Bargon, Wolfgang Schättgen und Bernd-Ulrich Leddin.  

 

b) Finanzausschuss

Der Finanzausschuss der Gemeinde Aumühle ist für das finanzielle „Wohlergehen“ der Gemeinde zuständig. Hauptaufgabe ist die jährliche Aufstellung des Gemeindehaushaltes, der dann in der Gemeindevertretung diskutiert und beschlossen wird. Die Aufgabe des Ausschusses besteht nicht in der inhaltlichen Korrektur der in den Ausschlüssen beschlossenen Maßnahmen, sondern er prüft, inwieweit die Wünsche mit den verfügbaren Finanzmitteln in Einklang zu bringen sind. Neben dieser Thematik gehört es zu den Aufgaben, Kauf und Verkauf von Liegenschaften bzw. Erbbaurechten zu beschließen und notwendige Verträge mit den Versorgungsunternehmen abzuschließen.

Notwendige Ausgaben, die bei der jährlichen Haushaltsplanung noch nicht bekannt und daher nicht eingeplant waren, werden in einem Nachtragshaushalt erfasst, der wie der reguläre Haushalt durch die Instanzen Finanzausschuss und Gemeindevertretung läuft.

Der Finanzausschuss besteht aus 7 Mitgliedern: drei Vertretern der UWG und je einem Vertreter der anderen Fraktionen. Die Vertreter der UWG sind: Bernd-Ulrich Leddin (Vorsitzender),  Günther Spillner und Kaspar von Wedel

 

c) Ausschuss für Kultur, Bildung und Sport

Der Ausschuss Kultur, Bildung, Sport beschäftigt sich in der Hauptsache mit allen Fragen der Betreuung und Ausbildung unserer Kinder in der Gemeinde. Darüber hinaus unterstützt er alle Vereine und Einrichtungen, die  das kulturelle und sportliche Leben in unserer Gemeinde fördern. In den letzten Jahren lag der Schwerpunkt der Arbeit in der Schaffung optimaler Bedingungen, die der Betreuung unserer Kinder bis zum 10. Lebensjahr dienen:

  • Energetische Sanierung des Schulgebäudes
  • Renovierung der Grundschule
  • Schaffung einer Mensa
  • Bau einer Krippe für 30 Kinder
  • Neugestaltung des Schulhofes.
     

Diese Maßnahmen waren mit erheblichem finanziellem Aufwand verbunden und tragen nun dazu bei, dass Aumühle vorbildliche und attraktive Voraussetzungen für junge Familien mit Kindern bietet. Diese Anstrengungen werden ergänzt durch persönliches ehrenamtliches Engagement vieler Eltern, sei es zum Beispiel im Verein Feste Grundschulzeiten, der die Ganztagsbetreuung der Grundschulkinder übernimmt, oder im Schulverein, der die Grundschule von der Einrichtung einer Bücherei bis zur Organisation des Englisch-Unterrichtes unterstützt. Im sportlichen Bereich spielt der TuS Aumühle Wohltorf eine herausragende Rolle.

Der Ausschuss besteht aus 7 Mitgliedern: drei Vertretern der UWG und je einem Vertreter der anderen Fraktionen. Die UWG-Vertreter sind: Kaspar v. Wedel, Dr. Angelika Müller und Hannelore v. Trotha.

 

d) Bauausschuss

Der Bau-Ausschuss ist zuständig für das Bauwesen und die Ortsplanung. Hier werden alle relevanten Themen besprochen, die mit der bestehenden und künftigen Entwicklung der Bebauung in Aumühle in Verbindung stehen.

Der Bauausschuss entscheidet und berät die Bürger bei Bauanträgen und bei der Entwicklung zur Bebauung ihrer Grundstücke. Die wesentlichen Steuerungsinstrumente hierzu sind der Flächennutzungsplan, die Bebauungspläne und die Erhaltungssatzungen, deren Aufstellung, Ziele und Inhalte zur Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung im Bauausschuss entwickelt und vorbereitet werden.

Der Gemeinderat hat beschlossen für das gesamte Ortsgebiet von Aumühle Bebauungspläne aufzustellen. Sie schaffen Klarheit und Sicherheit sowohl für Grundstückseigentümer als auch für Nachbarn, indem eindeutig geregelt wird, was und wie auf einem Grundstück gebaut werden darf. Dazu werden z.B. Mindestgrundstücksgrößen, Baugrenzen, Grund- und Geschossflächenzahl (Festsetzung der maximalen Bebauung auf einem Grundstück), maximale Gebäudehöhe oder Mindestabstände der Bebauung zum Nachbargrundstück festgelegt.

Mit der Aufstellung von Erhaltungssatzungen hat die Gemeinde eine zusätzliche Möglichkeit auf die städtebauliche Entwicklung und Erhaltung des Ortscharakters von Aumühle Einfluss zu nehmen. Erhaltungssatzungen wurden für die Gebiete erarbeitet, die für die Gemeinde einen ortsprägenden Charakter haben.

 Der Ausschuss besteht aus 7 Mitgliedern: zwei Vertretern der UWG, Dr. Eckard Jantzen (FDP) sowie je einem Vertreter der anderen Fraktionen. Die UWG-Vertreter sind: Alexander Bargon und Volker Johannsen (Stellv. Vorsitzender)

 

e) Umweltausschuss

Der Umweltausschuss befasst sich vor allem mit der Aumühler Infrastruktur, dem Baumschutz und allen hierzu relevanten Satzungen.

Im Einzelnen ist unter der Infrastruktur alles zu verstehen, was

  • Unter der Straße liegt (Abwasserkanäle, Oberflächenwasserkanäle und Versorgungsleitungen).
  • Auf der Straße liegt; dies betrifft im Wesentlichen den Straßenaufbau/-zustand und deren Pflege und Erhaltung.
  • Über der Straße liegt; das sind die Straßenbeleuchtung und die Verkehrsregelung.
     
      

Der Baumschutz ist in Aumühle von vitalem Interesse, da auf der einen Seite das Grün viele Bürger nach Aumühle gezogen hat, aber auf der anderen Seite ein zu viel an Verschattung das Wohlgefühl der Bürger beeinträchtigt. In der Baumschutzsatzung ist der Umgang mit den Bäumen geregelt.

Basis vieler Entscheidungen sind die Satzungen, die zum großen Teil im Umweltausschuss erarbeitet und von der Gemeindevertretung verabschiedet werden (Baumschutz-, Straßenausbaubeitrags-, Erschließungsbeitrags-, Niederschlagswasserbeseitigungs-, Straßenreinigungs-, Straßenreinigungsgebührensatzung und die Satzung über Anbringen von Straßennamenschildern).

Der Umweltausschuss besteht aus 7 Mitgliedern: drei Vertretern der UWG und je einem Vertreter der anderen Fraktionen. Die Vertreter der UWG sind: Wolfgang Schättgen (Vorsitzender), Dr. Angelika Müller und Volker Johannsen.

 

f) Sozial- und Liegenschaftsausschuss

Der Sozial- und Liegenschaftsausschuss betreut im Wesentlichen die          gemeindeeigenen Wohnungen in insgesamt 10 Wohnanlagen. Während der direkte Kontakt mit Wohnungsbewerbern und Mietern sowohl durch das Amt Hohe Elbgeest als auch durch einen professionellen Wohnungsverwalter wahrgenommen wird, setzt der Sozial- und Liegenschaftsausschuss die allgemeinen Rahmenbedingungen, d. h.

  • Festlegung der Mieten
  • Auswahl der Bewerber
  • Entscheidung über Instandhaltungsmaßnahmen und Investitionen

Freie Wohnungen werden öffentlich ausgelobt, jeder interessierte Bürger kann sich auf freien Wohnungsraum bewerben.

Der Bestand an gemeindeeigenen Wohnungen stellt einen nicht unerheblichen Vermögenswert der Gemeinde Aumühle dar und leistet jährlich einen positiven Beitrag zum Ergebnis des Gemeindehaushaltes. Daneben fühlt sich der Ausschuss verpflichtet, auch in Aumühle einen bezahlbaren Wohnraum für weniger einkommensstarke Familien anzubieten.

Der Ausschuss besteht aus 7 Mitgliedern: 3 Vertretern der UWG und je einem Vertreter der anderen Fraktionen.

Die UWG-Vertreter sind: Bernd-Ulrich Leddin , Carolin Rohling und Markus Westphalen

 

g) Ausschuss zur Prüfung der Jahresrechnung

Dieser Ausschuss tritt meist nur einmal im Jahr zusammen, um die vom Amt vorbereitete Jahresrechnung der Gemeinde genauer anzusehen. Anhand von Stichproben wird geprüft, ob Einnahmen und Ausgaben ordnungsgemäß verbucht wurden und im Rahmen des von der Gemeindevertretung genehmigten Haushaltplanes lagen.

 

UWG-Vertreter ist Kaspar v. Wedel, er ist Vorsitzender.  

 

Amtsausschuss
Die Gemeinde gehört dem Amt Hohe Elbgeest an. Das Amt erledigt die Verwaltungsgeschäfte für die 10 amtsangehörigen Gemeinden. Es bereitet im Einvernehmen mit den Bürgermeistern die Sitzungen der Gemeindevertretungen vor, führt deren Beschlüsse aus und sorgt für die geordnete Darstellung und Abwicklung der Finanzen. Außerdem übernimmt es die von Bund und Land auf die Kommunen übertragenen Aufgaben, wie etwa das Meldewesen (Pässe und Ausweise), Bausachen, Gewerbeangelegenheiten und das Standesamt.

Der Amtsausschuss ist das oberste Organ des Amtes. Er besteht aus den Bürgermeistern der amtsangehörigen Gemeinden und - je nach Größe - aus weiteren Vertretern. Er hat die Aufgabe der Willensbildung, wobei sich diese in erster Linie auf die sächlichen und persönlichen Verwaltungsmittel beschränkt. Der Vorsitz im Amtsausschuss obliegt dem Amtsvorsteher, der von den Mitgliedern des Amtsausschusses gewählt wird.

Im Amtsausschuss wird Aumühle durch vier Mitglieder vertreten: Neben dem Bürgermeister je ein Repräsentant von CDU, SPD und UWG. Vertreter der UWG ist Wolfgang Schättgen.

 

AktivRegion Sachsenwald-Elbe

57 Gemeinden und Städte im Südosten Schleswig-Holsteins haben sich zur AktivRegion Sachsenwald-Elbe zusammengeschlossen. In der Region zwischen den Landesgrenzen zu Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern leben rund 108.000 Menschen auf fast 590 km².

Hintergrund ist das neue „Zukunftsprogramm ländlicher Raum“ (ZPLR) des Landes. Hieraus können die AktivRegionen bis 2013 Fördermittel für öffentliche und private Projekte erhalten. Die eingesetzten EU-Mittel bedürfen einer öffentlichen Kofinanzierung aus der Region.

Für ihre Anerkennung hat die AktivRegion eine Integrierte Entwicklungs-Strategie (IES) erstellt und im Jahr 2010 fortgeschrieben. Sie enthält die Ziele der wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Entwicklung sowie erste Projektideen.

Entscheidungen über Projekte der Region fallen im Vorstand des Verein „Lokale Aktionsgruppe (LAG) AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V.“ 

Der Vorstand besteht aus acht kommunalen Persönlichkeiten und ebenso vielen „Wirtschafts- und Sozialpartnern“.
Das Amt Hohe Elbgeest ist mit einem Mandat im Vorstand vertreten.

Als Vorstandsmitglied ist Wolfgang Schättgen (UWG) als Vertreter des Amtes Hohe Elbgeest gewählt worden.